Küste bei Carrapateira Die Sardinensaison hat noch nicht begonnen, trotzdem sind die typischen Sardinhas assadas, gegrillte Sardinen überall zu bekommen. Wir essen unsere obligatorische Portion in der Nähe von Carrapateira, einem kleinen Ort an der Westküste, von wo aus man einen sehr schönen Spaziergang entlang der stürmischen Küste unternehmen kann. Leider ist ein Teil des Weges eine zwar unbefestigte, jedoch doch von einigen Mobilisten befahrene Strasse, sodass uns manches Mal der Staub ins Gesicht geblasen wird. Dennoch ist es eine herrliche Wanderung mit Ausblicken fast bis zum Cabo de Sao Vincente.

Tintenfische werden hier in Tonkrügen gefangen (siehe Abbildung am Seitenkopf), sie schlüpfen durch die enge Öffnung, können dann aber nicht drehen und bleiben deshalb drin stecken.

Ein typischer Kamin der Algarve in Aljezur Ein Besuch von Aljezur schließt den herrlichen Tag ab; wir spazieren durch das reizvolle Dörfchen hinauf zu den Resten einer Burg, die wahrscheinlich auch während der arabischen Herrschaft über die Algarve errichtet wurde. Sie ist zwar fast völlig verfallen, doch hat man einen schönen Blick über die Umgebung. Aljezur: Castello

 

Weiterführendes


Alquimista: Carrapateira: Viele Bilder sowie eine Karte der Umgebung von Carrapateira mit der Wanderroute (dünne rote Linie), die wir genommen haben.

 

[Algarve-Home] [Alte] [Felsalgarve] [Faro] [Der Osten] [Westküste] [Monchique]

[Home] [Reiseberichte] [Photos][Panoramen] [Forum] [Gästebuch] [Linkliste] [Kontakt]