Timeline
1500-701 v.Chr.
700-301 v. Chr.
300-1 v.Chr.
0-499
500-799
800-999
1000-1199
1200-1299
1300-1399
1400-1499
1500-1599
1600-1699
1700-1799
1800-1900
1900-1999

Timeline - Geschichte in Parallelen
300 - 1 v. Chr.

früherspäter

Ägypten
Algarve
Kampanien
Marokko
Mexiko
Rajasthan
Rheingau
Sizilien
Thailand
Zypern

Ägypten

Ptolemäer-Zeit: Herrschaft der Griechen. Alexander der Große vertreibt die beim Volk verhassten Perser und wird als Herrscher und Sohn des ägyptischen Gottes Ammons anerkannt (Orakel von Siwa). Nach seinem Tod übernimmt sein Heerführer Ptolemäus die Herrschaft in der Nachfolge der Pharaonen: die ägyptische Religion wird geachtet, Bauten entstehen im griechischen Stil (Dendera Photo: Hathortempel von Dendera, Kalabscha Photo: Kalabscha Tempel). Unter ihnen erblüht Ägypten nochmals für mehrere hundert Jahre. Alexandria ist Hauptstadt Ägyptens.

Nach einer Phase von Bruder- und Gattenmorden kommt Kleopatra VII. an die Macht. Nachdem ihr römischer Vormund Pompejus in Ägypten nach Anstiftung durch ihren Bruder ermordet wurde (48 v. Chr.), ruft sie Julius Caesar zu Hilfe. Aus ihrer vorübergehenden Verbindung entspringt Ptoliemaios XV. Cäsar (Cäsarion), der jedoch schließlich als letzter Ptolemäerkönig von Octavian beseitigt wird. Die römische Herrschaft über Ägypten beginnt (30 v. Chr.)

[zum Reisebericht] [zum Photoalbum]

frühernach obenspäter


Algarve

Die Römer kämpfen zunächst gegen das die Algarve beherrschende Karthago und unterwerfen schließlich auch die Lusitanier, die römische Provinz Hispania ulterior entsteht. Zwischen 147 und 139 v. Chr. erlangt Viriatus, der “Mann mit dem Armreifen” im - letztlich vergeblichen - Kampf gegen Rom Berühmtheit. Er wird zum Nationalhelden in Dichtung und Kunst. Augustus teilt um 20 v. Chr. die Provinz in Baetica (in etwa das heutige Andalusien) und Lusitania, das das Gebiet der Algarve umfasst. Erste Infrastrukturen wie Brücken (Tavira und Silves) und Straßen entstehen, die noch heute erkennbar sind.

[zum Reisebericht]

frühernach obenspäter


Kampanien

Rom besiegt - nach anfänglichen Niederlagen - in mehreren Kriegen die Samniten und die zu Hilfe gerufenen Griechen (Pyrrhus´Sieg bei Ausculum 279 wurde sprichwörtlich). Es steigt zur Weltmacht auf und gründet in Kampanien Kolonien, die teilweise Ruhesitz der Veteranen werden (u.a. Paestum).

[zum Reisebericht]

frühernach obenspäter


Marokko

Karthago wird 146 v. Chr. durch Rom zerstört, die römische Herrschaft beginnt, zunächst nur als nominelle Herrschaft über das Berberreich Mauretanien. Später - unter Augustus - wird die Verwaltung stark romanisiert. Juba II. wird als Berberkönig römischer Statthalter von Mauretania, er verwaltet das Land fast 50 Jahre lang. Durch ihn werden Handel, Gewerbe und Wissenschaft gefördert. Er selbst verfasst einen “Reiseführer” seines Landes.

[zum Reisebericht]

frühernach obenspäter


Mexiko



Rajasthan

Das unter Chandragupta Maurya entstandene nordindische Großreich wird unter seinem Enkel Ashoka um 250 v. Chr. stark erweitert. Selbst Beziehungen zu Griechenland sind nachweisbar und offensichtlich. Nach Ashokas Tod zerfällt das Reich für fast 1500 Jahre und wird erst unter den Mogulherrschern wieder vereint. Der unter den Maurya vorherrschende Buddhismus verliert seine Vormachtstellung und wird wieder durch den Hinduismus mit einer starken Stellung der Brahmanen abgelöst.

[zum Photoalbum]

frühernach obenspäter


Rheingau

Caesar dringt 58 v. Chr. bis zum Rhein vor und es entstehen erste linksrheinische römische Lager. Sie werden um 12 v. Chr. unter Augustus genutzt, um in mehreren Feldzügen von Mainz aus in das Gebiet der Chatten und Mattiaker vorzudringen.

frühernach obenspäter


Sizilien



Thailand

Um 250. v. Chr. kommen indische Mönche - gesendet vom indischen Kaiser Ashoka - in die Region um Nakhon Pathom und verbreiten die Lehre des Buddhismus (andere Quellen vermuten, daß dies erst Jahrhunderte später geschieht). Nicht nur in der Religion ist der indische Einfluß in Thailand spürbar, auch die Handelsbeziehungen sind eng und freundschaftlich, die Kunst ist indisch beeinflusst.

[zum Reisebericht]

frühernach obenspäter


Zypern

Zypern gerät in den Streit der Nachfolger (Diadochenkriege) des 323 v. Chr. verstorbenen persischen Herrschers Alexander d. Gr.. Es wird ab 294 Teil des hellenistischen Ptolemäerreiches mit der Hauptstadt Alexandria. Ein Gouverneur regiert die Insel von Paphos aus. Die Stadtkönigtümer werden zerschlagen. Für seine Unterstützung der Ptolemäer erhält Rom im 1. Jhd v. Chr. Zypern. Im Jahr 50 v. Chr. ist Cicero römischer Statthalter auf Zypern.

[zum Reisebericht] [zum Photoalbum]

frühernach obenspäter


 

Translate this page

[Home] [Reiseberichte] [Photos] [Panoramen] [Forum] [Gästebuch] [Linklisten] [Kontakt]